ERA-Net EuroNanoMed

Seit dem Beginn der 1990’er Jahre hat die Nanotechnologie Einzug in die Medizin gehalten und ein neues Forschungsfeld hervorgebracht, für das sich die Bezeichnung Nanomedizin etabliert hat. Ihre Anwendungen zielen auf die kontrollierte Wechselwirkung von Materialien mit Zellen auf der hierfür maßgeblichen Größenskala von einigen Nanometern bis zu einem Mikrometer ab. Typische Produkte der Nanomedizin dienen z. B. zum gezielten Transport von Medikamenten an einen Krankheitsherd („targeted delivery“), in Form von modernen Kontrastmitteln zur präzisen Diagnose von Krankheiten oder helfen im Rahmen der „Regenerativen Medizin“, dass sich Implantate besser in den Körper integrieren.

Die im Januar 2009 ins Leben gerufene europäische ERA-Net Fördermaßnahme EuroNanoMed unterstützt transnationale Forschungsprojekte im Bereich der Nanomedizin. Sie ermöglicht die grenzübergreifende Zusammenarbeit von Forschergruppen aus Industrie, öffentlicher und klinischer Forschung und setzt auf „translationale“ Projekte, die den Transfer von Forschungsergebnissen aus dem Labor an den Patienten beschleunigen sollen. Am 10. Dezember 2012 wurde die vierte Ausschreibungsrunde eröffnet. Der Einsendeschluss für Projektskizzen ist der 4. März 2013. Die Ausschreibung befindet sich auf der Webseite des ERA-Net EuroNanoMed.

Weitere Informationen

Offizielle Webseite des ERA-Net EuroNanoMed

Ansprechpartner

Dr. Olaf Rotthaus
Tel: 0211/6214-233
E-Mail: rotthaus@vdi.de

nach oben Aktualisiert am: 11 Dezember 2012.