InflaTrace

Inflammation Imaging mit nanopartikulären PET-Tracern (InflaTrace)
(FKZ: 13N11094)

Zuwendungsempfänger (Transfervorhaben)
nanoPET Pharma GmbH

Laufzeit

01.06.2010 – 31.05.2012

Zuwendung

0,74 Mio. EUR

Kurzbeschreibung

Das Transfervorhaben INFLATRACE unter Leitung der nanoPET Pharma GmbH, Berlin verfolgt das Ziel, mittels innovativer nanopartikulärer Sonden (PET-Tracer) die Diagnostik und Therapie der Myokarditis entscheidend zu verbessern. Diese Herzmuskelentzündung kann unbehandelt zur Herzinsuffizienz oder zum plötzlichen Herztod führen. Bisher ist sie nur invasiv, durch Biopsie, zu diagnostizieren. Es besteht somit ein Bedarf an nichtinvasiven, bildgebenden Verfahren, von denen die Positronenemissionstomographie (PET) die mit Abstand sensitivste ist. Anders als bei den bisherigen PET-Verfahren der Tumordiagnostik werden im Projekt erstmals nanopartikuläre anorganische Sonden eingesetzt. Diese lassen grundlegend neue pharmakologische Eigenschaften, so z.B. die Anreicherung in Zellen des Immunsystems erwarten – bei gleichzeitig deutlich effizienterer und schnellerer Herstellung des PET-Tracers.

InflaTrace Projektkonzept

Die Kooperation aus Charité und nanoPET Pharma im Rahmen von INFLATRACE führt umfassende Expertise in Kolloidchemie, Pharmazie, radiochemischer Synthese und Pharmakologie zusammen, um zukünftig erfolgreich entzündliche Erkrankungen frühzeitiger diagnostizieren und zielgerichteter behandeln zu können.

Ansprechpartner

Nicole Gehrke
nanoPET Pharma GmbH
Robert-Koch-Platz 4
10115 Berlin

nach oben Aktualisiert am: 31 Mai 2012.