NanoSilk

Bioinspirierte Nonwoven-Vliesstoffe auf Basis von rekombinanten seidenähnlichen Strukturproteinen (NanoSilk)

Partner

  • BASF SE
  • Universität Bayreuth
  • Deutsches Wollforschungsinstitut an der RWTH Aachen e.V.
  • Freudenberg Forschungsdienste KG
  • Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG

Projektbeschreibung

Therapeutische Maßnahmen zur Behandlung von oberflächlichen Wunden wie Schürfwunden oder leichteren Brandverletzungen, aber besonders auch von chronischen Wunden erfordern eine adäquate Wundabdeckung. Eine Wundauflage hat in erster Linie schützende Funktion, soll überschüssiges Sekret aufsaugen und als Trägermaterial für lokal anzuwendende Arzneimittel dienen. In der modernen Wundversorgung stellt die Wundauflage selbst das therapeutische Prinzip dar, das in jeder Heilungsphase für optimale Bedingungen sorgen soll.

Seiden (z. B. Spinnenseide) als Werkstoff haben spezifische Eigenschaften, welche sie als Rohstoff für bioinspirierte Wundabdeckungen sehr interessant machen. Sie weisen eine hohe Biokompatibilität auf und lösen keine Immunreaktionen aus. Ihr Abbau erfolgt enzymatisch.

Ziel des Verbundprojektes NanoSilk ist die Herstellung und Evaluierung einer bioverträglichen Wundauflage auf Basis von rekombinanten seidenähnlichen Strukturproteinen als Wundkontaktfläche, die während des biologischen Abbaus die Wundheilung beschleunigt. Neben einem Einsatz im medizintechnischen Bereich sollen weitere mögliche Anwendungen der Protein-Vliesstoffe im Hygienebereich oder als antiallergene Oberflächenbeschichtungen erforscht werden.

Um die Projektziele zu verwirklichen, sollen aus den biotechnologisch hergestellten Proteinen mittels verschiedener Spinnverfahren (Elektrospinnen und Rotorspinnen) Nanofaservliese als Beschichtungen auf textilen Substraten erzeugt werden. Anschließend ist deren biologische Evaluierung, z. B. im Bezug auf die Abbaukinetik oder dem Verhalten in in-vitro-Zellversuchen geplant.

Weitere Informationen

Dr. Thomas Subkowski
BASF SE
GVF/C
67056 Ludwigshafen

nach oben Aktualisiert am: 27 April 2012.