GastroMax

Erforschung einer Plattformtechnologie für eine innovative Arzneiform mit verlängerter Magenverweildauer und kontrollierter Wirkstofffreisetzung (Gastromax)
(Förderkennzeichen 13N11368 – 13N11370)

Partner

  • LTS LOHMANN Therapie-Systeme AG
  • Formula Pharmazeutische und chemische Entwicklungsgesellschaft mbH
  • Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald

Kurzbeschreibung

Ein Großteil der Arzneimittel wird als Tablette oder Kapsel eingenommen. Dabei ist es wichtig, dass der Wirkstoff an der richtigen Stelle im Magen-Darm-Trakt freigegeben wird, weil nur so eine ausreichende Aufnahme in die Blutbahn und damit die gewünschte Wirkung erreicht wird. Es gibt Wirkstoffe, die nur in bestimmten Abschnitten im Darm effektiv aufgenommen werden, sie besitzen ein sogenanntes Absorptionsfenster, welches sich häufig am Anfang des Dünndarms befindet. Solche Wirkstoffe können ihre Wirkung am besten entfalten, wenn Sie bereits im Magen freigegeben werden und bei der Magenentleerung in den Darm zu ihrem Absorptionsfenster gelangen.

Das Verbundprojekt Gastromax hat sich zum Ziel gesetzt, eine neuartige Arzneiform zu realisieren, die über mehrere Stunden zuverlässig im Magen verbleibt und während dieser Zeit einen oder mehrere Arzneistoffe kontrolliert ohne Beeinflussung durch Magenbewegungen freisetzt. Daraus soll eine deutlich verbesserte Arzneimitteltherapie resultieren, da nicht nur die Einnahmehäufigkeit für den Patienten verringert werden kann, sondern durch den höheren Wirkungsgrad auch geringere Wirkstoffmengen eingesetzt werden können.

Ein besonderes Anliegen des Vorhabens ist die Sicherstellung der Zuverlässigkeit. Dies betrifft insbesondere die Zurückhaltung im Magen sowie die Robustheit der Wirkstofffreisetzung auch unter den hoch variablen Bedingungen im Magen besonders hinsichtlich des statischen Drucks, der Bewegung und der Flüssigkeitsströmung. Für die Untersuchung dieser Parameter werden realitätsnahe Verfahren etabliert, die sich an den Gegebenheiten im Magen-Darm-Trakt orientieren, bevor die Arzneiform in ersten klinischen Studien untersucht wird.

weitere Informationen

Dr. Christiane Schiller
LTS Lohmann Therapie-Systeme AG
Lohmannstr. 2
56626 Andernach

nach oben Aktualisiert am: 27 Juli 2012.