TARGET-PDT

Photo Dynamic Therapy using photosensitizer-doped targeted organic nanoparticles (TARGET-PDT)
(FKZ: 13N11032)

Partner

  • biolitec AG
  • CEA (Frankreich)
  • CNRS (Frankreich)
  • Universitätsklinikum Zürich (Schweiz)

Kurzbeschreibung

Die »Photodynamische Therapie« (PDT) ist eine noch relativ junge Art der Krebsbehandlung, die in der Regel minimal- oder nichtinvasiv erfolgt. Das Prinzip dieser Therapie beruht darauf, dass Substanzen, so genannte »Photosensibilisatoren«, in Krebszellen eingeschleust werden. Diese Photosensibilisatoren können durch die Bestrahlung mit Licht aktiviert werden. Nach ihrer Aktivierung werden hochreaktive Sauerstoffspezies gebildet, die in der Lage sind, Krebszellen zu zerstören. Herkömmliche Techniken der Photodynamischen Therapie hatten bisher den Nachteil, dass die eingesetzten Substanzen nur eine geringe Selektivität zeigten, sich in Tumorgewebe und gesundem Gewebe deshalb gleichermaßen anreicherten und diese zerstörten.

Im beantragten Vorhaben soll eine neue Technik der Photodynamischen Therapie erforscht werden, die es erlaubt, die Substanzen zielgerichtet in die Krebszellen zu transportieren und erst dort zu aktivieren. Hierzu macht man sich die Tatsache zu Nutze, dass »Nanopartikel« (sehr kleine Teilchen, deren Abmessungen im Nanometerbereich liegen) leicht in Krebszellen eindringen können, nicht aber in gesundes Gewebe. Der Grund hierfür liegt in der kapillaren Blutversorgung von Tumorgewebe. Die Zellschicht der Kapillarwände im Tumorgewebe ist löcherig und porös, so dass Makromoleküle und Nanopartikel besser in das Tumorgewe-be eindringen können.

Ziel des Vorhabens ist es, geeignete Nanopartikel zu finden und diese mit Photosensibilisatoren zu koppeln bzw. die Photosensibilisatoren in diesen Nanopartikeln zu verkapseln. Um die Nanopartikel noch zielgenauer zu den Krebszellen zu bringen, sollen die Nanopartikel außerdem an der Oberfläche mit speziellen Molekülen (sogenannten Antikörpern) verknüpft werden, die spezifisch an Krebszellen »andocken«. Auf diese Weise können die Sensibilisatoren mit Hilfe der Partikel in die Zellen transportiert werden und erst dort durch die Einwirkung von Licht aktiviert werden. Am Ende des Vorhabens sollte eine schonendere Methode der Photodynamischen Therapie mit weitaus weniger Nebenwirkungen vorliegen.

Verbundkoordination
Prof. Dr. Volker Albrecht
biolitec AG

nach oben Aktualisiert am: 17 Oktober 2012.