Neurotax

Bildgebende Stereotaxie – optische Biopsie zur molekularen Diagnostik in der Neurochirurgie
(FKZ: 13N10169-13N10172)

Verbundpartner

  • MRC SYSTEMS GmbH Medizintechnische Systeme
  • Karl Storz GmbH & Co. KG
  • LMU München
  • Klinikum der Universität München

Laufzeit

01.01.2009 – 31.12.2011

Zuwendung

1,30 Mio. EUR

Kurzbeschreibung

Ziel des Vorhabens ist die Schaffung der Grundlagen für sichere stereotaktische Eingriffe mit fluoreszenzoptischer und endoskopischer Kontrolle. In der Stereotaxie werden dünne Instrumente zielgenau in das Gehirn geführt. Bei der stereotaktischen Biopsie werden Proben aus Hirntumoren entnommen, um sie histologisch und molekularbiologisch zu untersuchen. Dabei besteht das Problem, dass bei der Probenentnahme hohe Risiken einer Fehlplatzierung der Nadel außerhalb des Tumors und der Verursachung von Blutungen bestehen. Fluoreszenzoptische Techniken versprechen die Lösung: das Fluorochrom PpIX wird bereits zur Erkennung von Gehirntumoren bei der offenen Chirurgie eingesetzt (Abbildung), und mit dem Infrarotfluorochrom ICG kann man Blutgefäße zum Fluoreszenzleuchten bringen. Dieses Fluoreszenleuchten muss nun durch hauchdünne Lichtleiter und Endoskope angeregt und detektiert werden. Dadurch wird im Vorfeld der Therapie eine sichere Charakterisierung von Hirntumoren auf Basis des molekularbiologischen Befundes am Tumorgewebe ermöglicht.

Im Verbund sollen fluoreszenzgestützte faseroptische und endoskopische Hilfssysteme aufgebaut und mit der minimal-invasiven Stereotaxie verbunden werden. Eine besondere Herausforderung stellen dabei die dünnen Durchmesser der neurochirurgischen Instrumente dar. Bei den Eingriffen soll möglichst wenig gesundes Gewebe tangiert werden. Die stereotaktischen Zielsysteme und die Navigationsoftware sollen ermöglichen, die optische Information in vor dem Eingriff gewonnene dreidimensionale Bilddaten einzublenden. Durch geeignete Navigationshilfen sollen die Treffergenauigkeit der stereotaktischen Eingriffe erhöht und das Blutungsrisiko reduziert werden.

Verbundkoordinator

Dr. Marcus Götz
MRC SYSTEMS GmbH Medizintechnische Systeme

nach oben Aktualisiert am: 20 April 2012.